Mode in Griechenland: Von früher bis heute

Die griechische Mode von der Antike bis zur Gegenwart hat sich in den vielen Jahrhunderten stark gewandelt. So galt die Mode, die Griechen und Griechinnen früher trugen, als Statussymbol.

Auch trugen Menschen aus niederen Schichten andere Kleider als höher gestellte Personen. Der Oberschicht waren vornehmlich Gewänder aus Seide, die zudem reich verziert waren, vorbehalten.

Die griechische Mode der Antike überzeugte jedoch vor allem auch durch ihre Einfachheit. Als Basis für die verschiedenen Outfits galt der Chiton. Dabei handelt es sich um ein viereckiges Tuch aus Leinen oder Wolle. Dieses wurde geschickt drapiert und machte aus Kleidern sprichwörtlich Leute.

In der griechischen Mode der Antike spielte allerdings stets auch das Accessoire eine entscheidende Rolle. Die Rede ist hier vom Gürtel. Dieser wurde so um die Taille gelegt, dass ein Teil des Chitons darüber herausguckte.

Athen schreibt vor, was Griechenland trägt

Zur damaligen Zeit bestimmt vor allem die griechische Hauptstadt Athen den modischen Zeitgeist. Während der Chiton in der Antike eine zentrale Rolle in der griechischen Bekleidung spielte, kam in der Zeit der Klassik die sogenannte Chlaina. Dabei handelte es sich zwar auch um ein Tuch, welches um den Körper gewunden wurde, es wurde jedoch zudem noch hoch gesteckt. So banden vor allem Frauen die Chlaina oben im Nackenbereich zusammen. Ein Vorreiter der heutigen Sommermode also.

Die griechische Mode heute

Heutzutage ist es nicht mehr nur die Stadt Athen, die vorgibt, was Griechen und Griechinnen am Körper tragen. Es ist vielmehr die Mode, die weltweit auf den Laufstegen präsentiert und getragen wird, die das Bild verschiedener griechischer Städte prägt. Dennoch ist die Mode der Antike auch heute noch nicht in Vergessenheit geraten. So gibt es immer wieder Designer, die die Accessoires aus der Antike nutzen, um diese mit der heutigen Mode zu kombinieren. Die griechische Mode ist aktuell beispielsweise vom futuristischen Stil geprägt. Griechische Modedesigner erinnern sich an die geschichtsträchtigen und kulturellen Schnitte, die schon vor vielen Jahrhunderten sehr beliebt waren. Diese Muster und Designs werden gewandelt, den heutigen Bedingungen angepasst, ohne dabei ihren ursprünglichen Charme zu verlieren. Ein Trend der griechischen Mode, vor allem bei der Damenwelt sehr beliebt, sind klassische Empirekleider, die von einem Neckholder Oberteil gehalten werden. Dazu trägt die griechische Frau einen wallenden Oberrock.

kl. Laden in Athen

Für die Damen

Griechische Designer Mode muss jedoch nicht immer teuer sein. In einem Online Outlet kann jeder etwas vom antiken und gleichermaßen modernen Griechenland abbekommen. Raffinierte Modelle bekannter griechischer Designer werden online zudem zu sehr günstigen Konditionen angeboten.

Die griechische Mode wird übrigens nicht nur in Griechenland getragen. In der ganzen Welt sind die zeitlosen Outfits mittlerweile äußerst beliebt.

ro18ger  / pixelio.de

Markiert mit , , , .Speichere in deinen Favoriten diesen Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*